Eine ereignisreiche Saison ist zu Ende, Zeit in die 96. Meisterschafssaison des FCM zurückzublicken.

3. Liga

Ein schwierige Vorbereitung führte zu einem verhaltenen Saisonstart. Freud und Leid wechselten sich ab, zwischen zwei schmerzhaften Niederlagen (5:1 Berner Cup, 5:2 Meisterschaft) innert 14 Tagen in Schüpfen ragte das souveräne 2:0 zuhause gegen Titelverteidiger Burgdorf heraus. Ab Oktober ging der Angriff auf Rang 1 los, 10 Punkte in den letzten 4 Partien der Vorrunde und mit dem Opium-Geist aus dem Trainingslager folgten 9 Siege in der Rückrunde. Einzige Ausreisser: Das 1:5 zuhause gegen Bolligen und das 3:2 in der Finalissima in Ins. Der Meistertitel als Ziel wurde knapp verpasst, es fehlte nicht an Qualität sondern eher an Breite im Kader.

Bestes Spiel: SC Burgdorf – FCM 0:6
Dominant und Überzeugend während 90 Minuten.

Topskorer: Momo Hamad 16 Tore / 6 Assist
Das Trainingslager scheint besonders bei ihm gewirkt zu haben, allein 13 Tore in der Rückrunde!

Böser Bube: Manuel Schenk 1 Gelb-Rote Karte / 5 Gelbe Karten

Marathonmann: Lars Catanese 1980 Minuten
Obwohl unser Capitano bereits nach 9 Spielen mit 3 gelbe Karten vorbelastet war, spielte er alle 22 Spiele durch. Neuer Vereinsrekord!


4. Liga

Ein desolater Start in die erste 4. Liga Saison, 7 Spiele, 0 Punkte, 8:33 Tore. Anschliessend folgten 3 Siege in Serie, doch die Hypothek war zu gross. Das erhoffte Comeback in der Rückrunde blieb aus, es fehlte an Kontinuität im Kader und insbesondere auch auf der Torhüterposition. Der Abstieg war das Resultat.

Bestes Spiel: FCM – SV Port 4:3
Trotz 2-Tore-Rückstand erspielte sich der FCM noch den wichtigen Derby-Sieg.

Topskorer: Fabien Gün 7 Tore / 1 Assist
Ein blitzschneller Stürmer, mit noch mehr Skorerpotential.

Böser Bube: Nino Dulepa 6 Gelbe Karten

Marathonmann: Argzon Gashi 20 Spiele
Fehlt nur im 1. Spiel aufgrund fehlender Spielberechtigung.


5. Liga

Ein offensives Feuerwerk zündete die Bönzli-Elf in dieser Saison und erzielte im Schnitt fast 4 Tore pro Spiel. Im Kampf um den Platz hinter dem souveränen Meister aus Plagne setzte sich der FCM zuerst gegen Walperswil und im Schlussspurt dank der Fairness gegen Besa durch. Eine mehr als erfreuliche Saison endete mit geerbten Aufstieg in die 4. Liga!

Bestes Spiel: FCM – FC Plagne 5:2
Der spätere Meister wurde regelrecht Vorgeführt, spielerisch wie kämpferisch und restlos überzeugende Leistung. Dazu liess sich Plagne-Topskorer Hofstetter so fest provozieren bis er tätlich wurde und zur Freude der Weissweinkurve vorzeitig unter die Dusche wanderte.

Topskorer: Antonio Rodrigues 13 Tore / 4 Assist
Spürte seinen nächsten Frühling, 10 Tore in der Rückrunde!

Böser Bube: Taoufik Chahmi 4 Gelbe Karten

Marathonmann: Ozan Demiral 1350 Minuten
Ein konstanter Rückhalt im Tor, feierte in Orpund und gegen Etoile ein Shutout.


Senioren

Es war ein Wechselbad der Gefühle, Sieg und Niederlage im Gleichschritt wobei immer die Auswärtsfans jubeln konnten. Am Ende der Vorrunde ging dem FCM die Luft aus, 0 Punkte und 3:18 Tore in den letzten 3 Spielen. Nach einem schwachen Start in die Rückrunde folgten 3 Siege in Serie und das Unentschieden im Nord-Süd-Klassiker. 22 Punkte und Rang 7 waren das Resultat der Saison.

Bestes Spiel: FCM – FC Schüpfen 3:4
Es war zwar eine Niederlage, aber das wohl beste Senioren-Spiel dass das Mühlefeld je gesehen hat.

Topskorer: Antonio Rodrigues 16 Tore / 6 Assist
Den 29 Toren und 10 Assists (inkl. 5. Liga) sind nichts mehr hinzuzufügen!

Böser Bube: Fabian Sommer 4 Gelbe Karten
Muss als erster Senior eine Gelb-Sperre absitzen. Vereinsrekord!

Marathonmann: Antonio Rodrigues 1251 Minuten
Siehe Topskorer…. Ein klasse Saison!

 

Wir suchen dich

  • Schiedsrichter(in)
  • SpiKo-Mitglied
  • Kassier(in)

Interessiert? Melde dich bei einem Vorstandsmitglied oder mail[at]fcmadretsch.ch

Vaucher Sport Vereinsaktion