Madretsch vierliert das Verfolgerduell in Walperswil knapp mit 3:2, muss den zweiten Platz abgeben und wohl auch die letzten Träume auf den Meistertitel begraben.

Walperswil begann aggressiver und drängte den FCM in die Defensive. Erst nach einer viertel Stunde konnten sich die Gelben etwas lösen und zeigten anschaubare Aktionen. Knapp eine halbe Stunde war gespielt als sich Demirci auf der Mittellinie verdribbelt, Walperswil schaltete blitzschnell um und Winkelmann schloss zum Führungstreffer ab. Anspiel, Angriff für Madretsch, Rogers auf Rodrigues, dieser fasste sich ein Herz und traf aus knapp 30 Meter genau unter die Latte. Bis zur Pause hatte Madretsch noch ein zwei gute Möglichkeiten, doch es blieb beim Unentschieden. 

Im zweiten Durchgang startete Madretsch druckvoller und suchte seinerseits die Führung. So geschehen in der 53. Minute, Rodrigues mit seinem Briefkasten-Treffer an diesem Sonntag. 1:2, und gemäss Gerüchten aus der Buvette der 79. Gegentreffer solcher Art für Torhüter Schwab. Madretsch verpasste es darauf hin das Skore zu erhöhen. Dies brachte Walperswil wieder ins Spiel und die Hoffnung auf Heimpunkte. Die FCM Abwehr begann zu wanken und musste 20 Minuten vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Nun wurde das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für Walperswil, denn in der 87. Minute konnte noch der Siegetreffer der Gastgeber bejubelt werden.

FC Walperswil - FC Madretsch 3:2 (1:1)
Stockmatt. - 56 Zuschauer. - SR Marques.
Tore: 28. Winkelmann 1:0, 30. Rodrigues (Rogers) 1:1, 53. Rodrigues (Hamad) 1:2, 68. Meyer 2:2, 87. Maurer 3:2.
Gelbe Karte: 70. Diallo (1).
Madretsch: Demiral; Flückiger; Özgün (33. Hamad), Demirci, Rogers; Bah, Chahmi, Karimi, Ganaj (60. Diallo); Kryeziu (79. Jabbes), Rodrigues. 

Ewige Statistiken 2. Mannschaft